nachgebloggt

Nach wunderschöner Ankündigung wird es nun Zeit, den ein oder anderen Satz loszuwerden, denn einen so gelungenen Abend wie den gestrigen darf man sicher nicht unkommentiert stehen lassen.
Zu unserem Glück sah es nach Freitag in unseren Köpfen nicht ganz so oder so aus. (Wer übrigens noch nie im Nachtbus zur denkbar ungünstigsten Zeit  eingeschlafen ist, muss das unbedingt mal nachholen.) Nichts stand also unserem Plan A mit dem Plan B im Wege. Die Brackwede T-Shirts haben wir vorsorglich trotzdem zuhause gelassen. Wäre aber auch fast egal gewesen, denn schon beim Betreten des Etablissements wurden wir bereits unter Generalverdacht gestellt, wie wir dann später erfuhren. Zumindest von der ein oder anderen Person.
Das Plan B an sich ist auch schick. Wäre noch schicker, wenn es bei uns in der Nähe wäre. Über die Luft an dem Abend brauch ich wohl nichts mehr sagen. Naja, man kann nicht alles haben.
Die Lesung war übrigens nen Knüller, ich hab mich teilweise bepisst vor Lachen musste des öfteren schmunzeln. Das Buch von Mischa ist mit Sicherheit gut, wenn er nicht gelogen hat, und wirklich die langweiligsten Stellen präsentiert wurden.
Viel toller war aber eigentlich, Mischa mal persönlich die Hand zu drücken. Genauso wie Little-James (nochmal vielen lieben herzlichen Dank für die Geschenke) und @irsign. Der Rouven ist leider irgendwie zu früh weggegangen, naja, das nächste Mal. Sacha hat uns nicht gesehen (mach dir nix draus) und die Flaneure haben uns nicht erkannt, oder wollten es nicht. Kann auch gut sein, dass es daran lag, dass ja nur die Vertretungen da waren.
War schön sich so zu fühlen, als wäre man unter vielen Freunden die man ewig kennt, die einen nur nicht wieder erkennen.

8 Kommentare:

  1. Ebend. Gibt bestimmt noch die ein oder andere Gelegenheit ;-)
    Sorry für mein frühes Abschwirren.

  2. ich fand auch, dass es ein schöner abend war.
    und wenn ich mich mal in brackwede verirre, dann sag ich bescheid :)

  3. Auweia, liebe Brackweder Kollegen, wir haben Euch in dem Millionen-Publikum wahrlich nicht erkannt! Natürlich hätten wir Euch gern begrüßt. Bitte beim nächsten Mal rüberrufen und -winken!

  4. Nicht schlimm, zu dem Zeitpunkt waren wir ja auch noch inkognito unterwegs :)

  5. bitte auch mal auf meine lesungen kommen und vor lachen bepissen. das wäre nämlich mein sprichwörtliches brot des künstlers.

  6. *notiert*

    Wobei man dazu sagen muss, dass das unsere erste Veranstaltung dieser Art war, soweit ich weiß.

  7. hey *idee* kommt doch nächsten freitag abend zu mir, da lesen sacha und seine freunde! dann könnt ihr das gleich mal testen.

  8. Interessanter Vorschlag… wir werden das intern mal ausdiskutieren :)

Kommentar abgeben


Warning: is_executable() [function.is-executable]: open_basedir restriction in effect. File(/usr/local/bin/curl) is not within the allowed path(s): (/var/www/web7/html/:/var/www/web7/phptmp/:/var/www/web7/files/:/var/www/web7/atd/) in /var/www/web7/html/wp-includes/class-snoopy.php on line 202